gesundheitskurs-yoga-header.jpg
GesundheitGesundheit

Sie befinden sich hier:

  1. Kurse
  2. Ernährung & Gesundheit
  3. Gesundheit

Gesundheit

Ansprechpartnerin

familienbildung(at)drk-niederrhein.de

Standort Moers

Petra Meier-Haesters

Telefon: 0 28 41 - 2 22 70
Telefax: 0 28 41 - 2 49 45

Augustastr. 11
47441 Moers

Standort Neukirchen-Vluyn

Maren Katzmann

Telefon: 0 28 45 - 2 80 23
Telefax: 0 28 41 - 1 09 40

Leineweberplatz 10
47506 Neukirchen-Vluyn

xxx

xxx


Unser Angebot

  • Die kleine homöopathische Notfallapotheke (für Babys und Kleinkinder)

    Zahnungsbeschwerden, eine laufende Schnupfnase, Schwierigkeiten beim Stillen aber auch Beulen gehören zu den typischen Beschwerden aus dem Alltag mit Babys und Kleinkindern.
    Gemeinsam lernen wir geeignete homöopathische Mittel kennen, bei denen es sich lohnt, sie zu Hause zu haben. So können Sie sich Ihre eigene kleine Notfallapotheke zusammenstellen, aber auch die Grenzen der Selbstbehandlung werden thematisiert.

    An diesem Themenabend erfahren Sie, was Sie unterstützend bei Erkältungskrankheiten selbst für sich und Ihre Familie tun können.
    Es werden homöopathische und andere naturheilkundliche Maßnahmen vorgestellt:

    • Homöopathische Fiebermittel
    • Kräuter für einen Erkältungstee
    • Wickel
    • Aroma-Öle und mehr ...

    Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit für Fragen und einen offenen Austausch über das Thema.

  • Mit Naturheilkunde begleiten (Kinder von 0 – 3 Jahren)

    "Kleinen Menschen ganz sanft und natürlich zu helfen, ohne sie zu belasten, ihre Entwicklung voranbringen, sie auch innerlich stärker werden zu sehen, ist mein tiefer Wunsch und sicher auch der Ihre für ihr Kind. Außerdem liebe ich es, "bunt zu denken" und "quer zu denken", damit sich neue Wege und Sichtweisen auftun können."

    Davon ausgehend werden wir verschiedene Themen aus dem Alltag mit Ihrem Baby und Kleinkind ansprechen, wie z. B. Stillen, Zahnung, Entwicklung, Infekte und ich stelle Ihnen dazu naturheilkundliche Möglichkeiten und Maßnahmen zur Selbsthilfe vor.

    Es besteht die Möglichkeit für Fragen und einen offenen Austausch über das Thema.

  • Homöopathie - praktische Homöopathie für den Alltag

    Fieber, Durchfall, Erbrechen, Insektenstiche, Prellungen und einiges mehr ...

    Dieser Abend bietet Ihnen einen alltagsnahen Einstieg in die Homöopathie. Sie lernen die wichtigsten homöopathischen Mittel für den Familienalltag kennen sowie auch die Grenzen der Selbstbehauptung.

    Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit für Fragen und einen Austausch zum Thema.

  • Bachblüten – Prüfungsangst

    Ob Prüfungsangst, innere Unruhe oder unklare Ängste: die Einsatzmöglichkeiten der von Dr. Eduard Bach entwickelten Bachblüten sind vielfältig.

    An diesem Abend werden Sie wichtige Bachblüten kennenlernen und erfahren, wie sie die Blütenmischung finden, die für Sie selbst oder Ihr Kind geeignet ist. Dabei werden wir auch die Grenzen der Selbstbehandlung aufzeigen.

  • Waldbaden mit Herzbiene

    Wir verbringen (je nach Jahreszeit) ca. 2,5-3,5 Std. im Wald, in denen wir achtsam und langsam gehen.
    Unterwegs werden wir meditieren, bewusst atmen, in Kontakt treten mit den Bäumen treten und alle unsere Sinne einsetzen.
    Du wirst den Wald fühlen, sehen, hören, schmecken und riechen. Spannende Informationen über den Wald und seine "Bewohner" runden dein Naturerlebnis ab. Tauche ein in die heilsame Atmosphäre des Waldes und erlebe, wie Stress und Anspannung allmählich einem entspannten Wohlgefühl weichen.

    Bringe bitte folgendes:
    Eine Unterlage zum Sitzen (Kissen oder ähnliches), festes Schuhwerk und wettermäßig angepasste Kleidung, etwas zum Trinken, evtl. ein kleiner Imbiss für unterwegs.

  • Vorsorgevollmacht

    Was ist, wenn ich wegen einer Erkrankung, einer Behinderung oder eines Unfalls nicht mehr in der Lage bin, meine Angelegenheiten selbst zu regeln? Wer vertritt mich dann?

    Sie werden sich wohler fühlen, wenn Sie wissen, dass in diesem Fall nicht ein vom Gericht bestimmter Betreuer bestellt wird, sondern eine von Ihnen bestimmte Person für Sie handeln kann, der Sie vertrauen.
    Eine Vorsorgevollmacht ist auch dann erforderlich, wenn Ihr Ehegatte, Lebenspartner oder Ihre Kinder für Sie handeln sollen.

    Wie Sie eine Vollmacht erteilen und welchen Inhalt diese haben kann, welche Formvorschriften zu beachten sind, wird an diesem Abend besprochen.

  • Patientenverfügung

    Solange Sie - gesund oder krank - noch selbst bestimmen können, welche Untersuchungen, Behandlungen oder Pflege Sie sich wünschen, ist Ihre Entscheidung für einen Arzt verbindlich.

    Wie ist aber durch den Arzt zu entscheiden, wenn Sie entscheidungsunfähig sein sollten? In einem solchen Fall soll sich der Arzt an Ihrem "mutmaßlichen" Willen orientieren.

    Mit einer Patientenverfügung können Sie im Voraus festlegen, welche ärztlichen Maßnahmen bei einer Erkrankung ergriffen werden sollen und welche nicht. Die vom Gesetzgeber bislang durchgeführten Änderungen bzw. Neuregelungen im Gesetz wird ihnen die Referentin vorstellen.

    Was hierbei zu beachten ist, hören Sie an diesem Abend. Im Anschluss besteht Gelegenheit zur Diskussion.