kita-header.jpg
Altes Forstamt, WeselAltes Forstamt, Wesel

Kindertagesstätte Altes Forstamt

Ansprechpartnerin

Bettina Gilhaus

Telefon: 02 81 - 47 55 55 55
Telefax: 02 81 - 47 55 55 56

forstamt(at)drk-niederrhein.de

DRK-Kreisverband Niederrhein e.V.
- Kindertagesstätte Altes Forstamt -
Am Nordglacis 18
46483 Wesel

In der Kindertagesstätte Altes Forstamt steht bei der pädagogischen Arbeit die Persönlichkeitsentwicklung jedes einzelnen Kindes im Vordergrund. Das heißt Förderung von Selbstvertrauen, Selbstständigkeit, Eigen-, Sozialverantwortung und Kreativität.

Wir stellen uns vor

In einer offenen und lebendigen Atmosphäre, in der Kinder sich wohl fühlen, unterstützen wir die Entwicklung der Kinder. Insgesamt stehen 40 Plätze in zwei Gruppen für Kinder ab zwei Jahren bis zur Einschulung zur Verfügung.

Angelehnt an die Reggio Pädagogik sind die Kinder bei uns der Mittelpunkt, das heißt wir sehen das Kind als kompetentes und aktives Wesen und unsere pädagogische Arbeit ist "kindzentriert". Wir sehen uns als Weg- und Entwicklungsbegleiter der Kinder und sind nicht alleine in der belehrenden Rolle. Bildung heißt nicht belehrt zu werden, sondern durch eigenes Erleben zu verstehen, Selbsterfahrungen zu sammeln und Freude am Lernen zu haben.

Wir akzeptieren jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit und geben Freiräume für eigenverantwortliches Handeln.

Die Kita ist offen für Kinder, Eltern, Familien und Institutionen. Offen gegenüber Herkunft, unterschiedlichen Charakteren, Talenten und Ressourcen der Menschen, die unsere Kita besuchen, was sich in der täglichen Arbeit widerspiegelt.

In der Gemeinschaft mit anderen Kindern entwickeln die Kinder soziale Kompetenzen wie Konfliktfähigkeit, Kompromissbereitschaft und Einfühlungsvermögen.

Wir geben den Kindern Zeit, Raum und Material, das sie in einem freundlichen und offenen Miteinander nutzen und erforschen können. Bei allem was wir tun, steht das Kind im Vordergrund und ist Akteur seiner Entscheidungen. Das soziale Miteinander und die gegenseitige Wertschätzung sind uns ein besonders Anliegen.
Wir lernen voneinander und miteinander!!!

Den Kindern werden Grundwerte vermittelt, die u.a. Achtung gegenüber anderen Menschen, Religionen und Kulturen beinhaltet. Wir fördern umweltgerechtes Verhalten und machen uns stark für eine gesunde Ernährung.

Durch unser Bildungs- und Betreuungsangebot bereichern, unterstützen und ergänzen wir die Erziehung in der Familie und erleichtern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

  • Tagesablauf

    Der Tagesablauf in Kurzform:

    7:30 Uhr bis 9:00 UhrBringzeit - freies Spiel und Frühstück in der Gruppe
    9:00 Uhr bis 9:30 UhrMorgenkreis
    9:30 Uhr bis 12:00 UhrAktionen, Projekte, freies Spiel
    (in dieser Zeit sind die Gruppen geöffnet und jedes Kind hat die Möglichkeit, sich frei zu entscheiden, wo, mit wem und wie lange es aktiv wird)
    12:00 Uhr bis 12:15 UhrAbschlusskreis in der Gruppe / gemeinsam im Außengelände
    12:15 Uhr bis 12:30 UhrAbholzeit
    12:15 Uhr bis 14:30 UhrMittagessen mit anschließender Ruhephase
    14:30 UhrAbholzeit der Blockkinder
    14:30 Uhr bis 16:30 Uhr Aktionen, Projekte, freies Spiel
    (in dieser Zeit sind die Gruppen geöffnet und jedes Kind hat die Möglichkeit, sich frei zu entscheiden, wo, mit wem und wie lange es aktiv wird)
    15:00 UhrGemütliche Runde mit Snack
    16:00 Uhr bis 16:30 UhrAbholzeit und Ende der Betreuung
  • Die hundert Sprachen

    Ein Kind hat 100 Sprachen
    100 Hände
    100 Gedanken
    100 Weisen
    zu denken, zu spielen und zu sprechen.

    Immer 100 Weisen
    zu zuhören, zu staunen und zu lieben
    100 Weisen
    zu singen und zu verstehen
    100 Welten zu entdecken
    100 Welten zu erfinden
    100 Welten zu träumen
    Ein Kind hat 100 Sprachen,
    doch es werden ihm 99 geraubt.

    Die Schule und die Umwelt
    trennen ihm den Kopf vom Körper.

    Sie bringen ihm bei,
    ohne Hände zu denken
    ohne Kopf zu handeln
    ohne Vergnügen zu verstehen
    ohne Sprechen zuzuhören
    nur Ostern und Weihnachten
    zu lieben und zu staunen.

    Sie sagen ihm,
    dass die Welt bereits entdeckt ist
    und von 100 Sprache
    rauben sie dem Kind 99.

    Sie sagen ihm,
    dass das Spielen und die Arbeit
    die Wirklichkeit und die Phantasie
    die Wissenschaft und die Vorstellungskraft
    der Himmel und die Erde
    die Vernunft und der Traum
    Dinge sind, die nicht zusammengehören.

    Sie sagen also,
    dass es die 100 nicht gibt.

    Und das Kind sagt:
    Aber es gibt sie doch.

     (Loris Malaguzzi)

  • Räume

    Wir leben mit den Kindern in einem offenen denkmalgeschützten Einfamlienhaus mit vielen Erlebnis- und Erfahrungsbereichen.

    Offen bedeutet für uns nicht nur, dass die Türen offen stehen und die Kinder sich überall frei bewegen dürfen.

    Offen bedeutet für uns auch:

    • offen für neue Ideen
    • offen für Veränderung
    • offen für alle, die uns kennenlernen möchten
    • mit offenen Augen beobachten
    • offen miteinander sprechen.

    In großzügigen, freundlichen und hellen Räumen schaffen wir gemeinsam mit den Kindern eine Atmosphäre, in der sich die Kinder wohlfühlen und in der es möglich ist, dass sie sich ihrem jeweiligen Entwicklungsstand entsprechend bewegen, spielen, erforschen, ausruhen, toben ... können.

    Wir haben Raum:

    • für Bewegung (innen und außen)
    • für Kreativität (Gestalten und Werken)
    • zum Konstruieren
    • zum Lesen
    • zum Ausruhen und Schlafen
    • zum Waschen und Wickeln
    • für Musik
    • für Rollenspiele
    • zum Forschen und Entdecken
    • zum Einnehmen der Mahlzeiten.

    Räume sind weitere Erzieher, weil sie Einfluss auf das Tun der Kinder haben, auf ihr Verhalten, ihr Empfinden, ihr soziales Miteinander, ihr Bewegungsverhalten, ihre Kreativität und ihre allgemeinen Handlungsmöglichkeiten.
    Die Kinder erhalten vom räumlichen Umfeld vielfältige Anregungen zum Agieren, Forschen und Experimentieren, Neugierde wird geweckt, Fähigkeiten werden erprobt, kennen gelernt und weiter entwickelt.

  • Unser Team

    Engagierte, gut ausgebildete und kompetente MitarbeiterInnen arbeiten in der Kita "Altes Forstamt".
    Durch interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung gewährleistet.

    Das Team arbeitet vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammen. Das Verhältnis untereinander ist geprägt von Gleichwertigkeit und gegenseitigem Vertrauen.

    Für das Team steht im Mittelpunkt der Arbeit das Kind in seiner spezifischen Lebenssituation und mit seinen individuellen Bedürfnissen. Kinder werden als eigenständige Persönlichkeiten geachtet, deren Würde den gleichen Stellenwert hat wie die erwachsener Menschen.

    Zusätzlich betreuen wir bei uns regelmäßig Praktikanten von weiterführenden oder berufsbildenden Schulen.

    Das pädagogische Team wird durch eine Hauswirtschaftskraft sowie Reinigungskräfte unterstützt.

Wir bieten ...

  • Feste Bezugspersonen
  • Feste Stammgruppen
  • Klare Strukturen
  • Gruppenübergreifende Tagesabschnitte
  • Flexible Entwicklungsgespräche
  • Elternsprechtag jährlich
  • individuelle Projekte
  • Blubberclub - Wassergewöhnung im Heubergbad
  • "Die schlauen Füchse" - das letzte Jahr in der Kita mit gemeinsamen Aktivitäten
  • Exkursionen - in die nähere und weitere Umgebung, z.B. Wochenmarkt, Rheinufer, Theater ...
  • Frühstücksbuffet in den Gruppen
  • Vielseitiges, großes Aussengelände
  • großzügiges Raumangebot

Elternbeiträge, Anmeldung & Besichtigung

Die Elternbeiträge richten sich nach den Vorgaben der Stadt Wesel. Sie können sie hier einsehen.

Anmeldungen mit Besichtung des "Alten Forstamtes" werden gerne nach vorheriger Terminvereinbarung durchgeführt.

Das Anmeldeformular können Sie unten laden:

Betreuungsangebot & Öffnungszeiten

Die Kita "Altes Forstamt" ist montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. Innerhalb dieser Zeit gibt es verschiedene Buchungsmöglichkeiten:

  • 35 Stunden 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr
  • 45 Stunden 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Drei Wochen in den Sommerferien sowie zwischen Weihnachten und Neujahr macht die Kita Ferien. Ein Terminplaner für das komplette Kita-Jahr wird nach den Sommerferien herausgegeben.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.